Hamster Kümmel liebt das Laufrad.

Goldhamster

Goldhamster: aktive Kleinnager

Sie sind von Hamstern begeistert und möchten einen Goldhamster adoptieren? Hier ein kurzer Abriss zur Hamsterhaltung:

Der Syrische Goldhamster

Der Goldhamster und sein langhaariger Kollege, der Teddyhamster, kommen ursprünglich aus Syrien. Hier ist das bewegungsfreudige Tier nachts viel unterwegs: Gänge werden gegraben, Futter gesucht und in Speisekammern versteckt. Das ist viel Arbeit, dafür muss man viel laufen.

Ein Bad in der Einstreu.
Ein Bad in der Einstreu.

Anschaffung: Das gibt es zu beachten

Parasiten und Allergien

Reagieren Sie allergisch auf Staub, Streu, Heu oder gar Hamster? Testen Sie vor der Anschaffung, ob eine Allergie vorliegt. Sonst landet Ihr Schützling bald im Tierheim und Sie können ernsthaft erkranken – z.B. sind asthmatische Verläufe bei einer Allergie gegen Kleintiere und ihre Einstreu nicht selten.

Kleintiere sind anfällig für Parasiten, die oft auf den Menschen übertragbar sind. Deshalb sollte ein Goldhamster erst bei Ihnen einziehen, nachdem er nachweislich negativ auf Parasiten getestet wurde. Sonst holen Sie sich mit dem Hamster am Ende Würmer ins Haus, die zum einen für teure Tierarztrechnungen sorgen, zum anderen beim Menschen schwere Schäden anrichten und beim Menschen sehr hartnäckig im Körper verbleiben können.

Tierarzt

Auch Hamster werden krank. Deshalb brauchen Sie einen fachkundigen Tierarzt an Ihrer Seite, der sich mit Backentaschenentzündungen, Diabetes und Co. auskennt. Den Tierarzt machen Sie vor der Hamsteranschaffung ausfindig, damit Sie im Notfall nicht ratlos sind.

Goldhamster und Teddyhamster sind süß!
Goldhamster und Teddyhamster sind süß!

Zeit und Geld

Goldhamster werden ca. drei Jahre alt. Überlegen Sie vor der Anschaffung, ob Sie über drei Jahre täglich Zeit für Ihren Hamster haben. Zeit heißt nicht nur Futter wechseln und Auslauf gewähren. Auch Tierarztbesuche und Urlaubsvertretungen müssen sie einrechnen.

Ein hamstergerechtes Gehege, z.B. eine Nagerhütte, kostet bei der Neuanschaffung bis zu mehrere hundert Euro. Wer nicht selber bauen möchte, muss in ein Gehege viel Geld investieren, da die handelsüblichen Käfige für die Hamsterhaltung schlicht ungeeignet sind. Auch Tierarztkosten von ca. 100 Euro/Monat können auf den Hamsterhalter zukommen.

Was wünscht sich der Hamster?

Goldhamster sind anspruchsvolle Kleintiere. Sie werden einzeln gehalten, brauchen viel Auslauf und Abwechslung. Ein kleiner Abriss zur Hamsterhaltung:

Ein Hamster ist kein Kuscheltier!

Hamster sind Beobachtungstiere. Sie werden bei ihren nächtlichen Aktivitäten beobachtet. Goldhamster möchten nicht angefasst, gestreichelt oder auf den Arm genommen werden. Jede Berührung bedeutet Stress für den Hamster. Dass der Goldhamster sich nicht wohlfühlt, merkt der Mensch meistens nicht.

Erst, wenn es  zu spät ist – wenn der Hamster vor lauter Stress und Angst zu beißen beginnt -, kommt Menschleins Einsicht. Manchmal auch gar nicht und dann landet das arme, missverstandene Tier im Tierheim.

Hamster möchten nicht angefasst werden!
Hamster möchten nicht angefasst werden!

Das Hamsterreich

Goldhamster legen in einer Nacht gern mal 15 Kilometer zurück. Damit sie ihrem immensen Bewegungsdrang nachkommen können, brauchen sie ein großes Gehege ab 120 cm Länge und 60 cm Breite mit einem Buddelbereich und mindestens einer vollflächigen Ebene für Laufrad, Näpfe und Sandbad.

Der Buddelbereich des Geheges wird mit einer mindestens 30 cm hohen Einstreuschicht gefüllt, in der der Hamster sein Gängesystem anlegen kann. Kleintierstreu, Hanfstreu und Heu bilden eine solide Buddelmischung.

Ein Sandbad – z.B. in einem Bonbonglas – steht dem Hamster jederzeit zur Verfügung.

Nagerhütten, Kleintiervillen und große Aquarien eignen sich als Hamsterheim. Ferner können auch OSB- bzw. ESBTerrarien hamstergerecht (Streuschutz für den Buddelbereich) umgestaltet werden. Gitterkäfige sind für die Hamsterhaltung ungeeignet.

Ein Eigenbau für Hamster: Da fehlen nur noch die Ebenen.
Ein Eigenbau für Hamster: Da fehlen nur noch die Ebenen.

Hamster brauchen Auslauf

Goldhamster sind schlechte Kletterer, weshalb das Gehege in die Länge und nicht in die Höhe gebaut wird. Zudem braucht ein Hamster nächtlich ab ca. 22 Uhr (je nach Hamsters Aufstehzeit), über mehrere Stunden gesicherten und beaufsichtigen Auslauf in der Wohnung – auch, wenn der Halter im Urlaub ist. Eine entsprechende Urlaubsbetreuung muss sich darauf einstellen.

Wird sein Bewegungsdrang eingeschränkt, kann der Goldhamster krank werden. Perfekt wäre ein eigenes Hamsterzimmer, in dem er nach Belieben herumlaufen und neue Gegenstände und Futterverstecke erkunden kann.

Was frisst der Hamster?

Wasser, Frisch- und Körnerfutter braucht der Hamster täglich neu. Das Futter wird im Napf angeboten und in der Einstreu verstreut. Auch Erlebnisfutter, z.B. in Pappröhren versteckte Leckereien, halten den Hamster aktiv und bei Laune. Die vom Hamster angelegten Speisekammern werden regelmäßig geleert, damit nichts gammeln kann.

Hamter beim Hamstern: Die Gurke passt noch rein!
Hamster beim Hamstern: Die Gurke passt noch rein! Und die hier auch!

Goldhamster ernähren sich von Sämereien und Gemüse. Hafer, Weizen, Gerste, Dinkel, verschiedene Hirsesorten, Haferflocken, Hanfsaat, Leinsaat und andere Körnchen sind des Hamsters Nahrungsbasis. Handelsübliches Hamsterfutter enthält oft zu wenig der notwendigen Samen und zu viel ungesunde und unnötige Zutaten. Hamstergerechtes Futter gibt es im Internet z.B. bei Mixerama unter Fertigfutter – Mittelhamster. Pellets oder gar Katzen- und Hundetrockenfutter sowie Backwaren (Brot, Brötchen, Kekse etc.) sind ungesund und kommen nicht in Hamsters Napf!

Als Frischfutter kommen nicht blähende Gemüsesorten wie Salatgurke, Möhre, Paprika, Zucchini und Salat infrage. Obst bekommen Hamster nur in Ausnahmefällen, da der hohe Fruchtzuckergehalt ungesund ist. Über frische Gräser und Blüten, z.B. Gänseblümchen und Löwenzahn, freut sich der Hamster sehr.

Tierisches Eiweiß in Form von Insekten (z.B. Mehlwürmer, Schaben, Heuschrecken oder Grillen) benötigt der Hamster mehrmals wöchentlich. Lebende Insekten wecken seinen Jagdinstinkt und sind gesünder als ihr getrocknetes Pendant.

Argentinische Waldschaben sind spannende Beobachtungstiere.
Argentinische Waldschaben sind spannende Beobachtungstiere und proteinreiches Hamsterfutter.

Inventar für Goldhamster

Hamster laufen gern und viel. Selbst mit Freilauf in der Wohnung kann der Bewegungsdrang nicht ausgelebt werden. Hamster brauchen deshalb ein geeignetes Laufrad.

Hamster Kümmel liebt das Laufrad.
Hamster Kümmel liebt das Laufrad.

Laufräder bestehen aus Holz oder Kork. Ein Goldhamster-Laufrad hat einen Mindestdurchmesser von 29 cm. In kleineren Laufrädern krümmt der Hamster beim Laufen den Rücken. Dadurch entstehen schmerzhafte und chronische Rückenschäden, die das Immunsystem zerstören und das Leben des Hamsters verkürzen können.

Hamstergerechte Laufräder können z.B. bei Rodipet oder Zooplus bestellt werden:

Haus, Tunnel und weiteres Inventar besteht aus Holz, Kork, Ton, Heu, Stroh oder Keramik. Plastik ist lebensgefährlich und hat im Hamstergehege nichts zu suchen!

Brücken und Häuser im Gehege.
Brücken und Häuser im Gehege.

Anschaffung: Wo bekomme ich meinen Hamster?

Informationen zur für Mensch und Tier sicheren Vermittlung finden Sie in unserem Artikel zur Anschaffung von Farbmäusen. Was für Mäuse gilt, gilt auch für Hamster.

Kleine Linksammlung:

Bundesweit gibt es viele Tierschutzvereine und Hamsterhilfen, bei denen junge, erwachsene, gescheckte, wildfarbene, männliche und weibliche Hamster auf ein neues Zuhause warten.

Auch Tierheime beherbergen immer wieder Hamster, die nicht auf der Tierheim-Website auftauchen. Fragen Sie im Tierheim in Ihrer Nähe nach.

Weiterführende Informationen und Ansprechpartner:

Ein Gedanke zu „Goldhamster“

Kommentare sind geschlossen.