Das Farbmausgehege steht erhöht.

Farbmaus-Gehege

Farbmäuse sind bewegungsaktive Marathonläufer und -buddler. Sie brauchen viel Platz zum Toben, Klettern, Rennen und Graben. Sie leben in Gruppen ab vier Tieren in Gehegen ab(!) 100 cm Breite, 50 cm Tiefe und 60 cm Höhe mit mindestens einer zwischenebene auf 30 cm Höhe. Größere Mäusegruppen benötigen mehr Platz.

Die Mindestmaße für die Farbmaushaltung betragen 100 cmGehegelänge, 50 cm Gehegetiefe, 60 cm Gehegehöhe und 10 cm hohe Einstreumöglichkeit. Das Gehege bekommt mindestens eine Zwischenebene.
Mindestmaße für die Farbmaushaltung: 100 cm Gehegelänge, 50 cm Tiefe, 60 cm Gehegehöhe und 10 cm hohe Einstreumöglichkeit. Das Gehege bekommt mindestens eine Zwischenebene.

Gehege für vier Farbmäuse

Vier Farbmäuse bewohnen ein Gehege von

  • mindestens (!) 100 cm x 50 cm x 60 cm (B x T x H)
  • mit mindestens einer Vollebene auf etwa 30 cm Höhe (Vollebene = zusätzliche Ebene im Grundflächenmaß [L x B] des Geheges)
  • mindestens eine Ebene mit 10 cm Einstreumöglichkeit zum Buddeln
  • mit großen, verdrahteten Belüftungsflächen, ca. 2 cm über der Einstreu. Lochblech etc. ist für die Belüftung nicht ausreichend

Je größer die Farbmausgruppe, desto größer ist ihre Behausung. Die für ein Gehege geeignete Größe der Mäusegruppe kann über den Mauscalc bestimmt werden.

Wo steht das Farbmausgehege am besten? Darüber informiert die Wiki-Seite über den richtigen Gehege-Standort.

Glas- oder Gitterfront?

Farbmaushalter erfreuen sich besonders an Gehegen mit Glasfronten: Die Tiere können ohne störende Gitter beobachtet werden. Zudem bedeuten Glasfronten für die Mäuse weniger Stress, da sie eine akustische und geruchliche Trennung vom Menschen haben.

Farbmausgehege mit Glasfronten benötigen großflächige seitliche Belüftungsflächen. Belüftungen in der Gehegedecke reichen nicht aus.

Für die Farbmaushaltung ungeeignet sind Aquarien und Nagarien aufgrund unzureichender Belüftung.

Farbmausgehege mit den Maßen 240 x 60 x 60 cm
Farbmausgehege mit den Maßen 240 x 60 x 60 cm

Mäusekiller Ammoniak

Farbmausurin bildet an der Luft reizenden Ammoniak, der verfliegen muss. Durch seitliche oder frontale Belüftungsflächen (z. B. verdrahtete Gittertüren) entweicht der ätzende Ammoniak aus dem Gehege. Belüftungsflächen im Gehegedeckel reichen nicht aus. Kann der Ammoniak nicht entweichen, verätzt er die Atemwege der Farbmäuse. Sie werden krank.

Belüftungsflächen sollten mit Volierendraht (0,8 mm) gesichert sein. Lochblech reicht für die Belüftung nicht aus. Die Belüftungsfläche beginnt ca. 2 cm über der Einstreukante und sollte bei einem 100 x 50 x 60 cm großen Gehege ca. 30 x 20 cm bzw. 40 x 15 cm pro Etage betragen. Werden die Etagen in das Gehege hineingestellt, ist eine durchgehende Belüftungsfläche von 30 cm bzw. 40 cm in der Länge zu 30 bzw. 40 cm in der Höhe sinnvoll.

Offenhaltung, z. B. auf Mäuseburgen oder in Gehegen ohne Türen, ist bei ruhigen Farbmäusen mit Höhenangst möglich.

Aquarien und Nagarien sind aufgrund unzureichender Belüftung für die Farbmaushaltung ungeeignet.

Beispiele für Farbmaus-Gehege

Gehege-Anschaffung

Gitterkäfig

Wer nicht selber bauen möchte oder kann, kann bei Zoostore den mausgerechten Käfig „CARLOS“ bestellen (Ebene und Rampen mit Epoxidharz oder Spielzeuglack gegen Mäuseurin versiegeln). Der Käfig erfüllt die Mindestmaße für die Haltung einer Farbmausgruppe von vier bis fünf Tieren und bietet ausreichend Belüftungsflächen. Für eine größere Gruppe ist der Käfig nicht geeignet.

Artgemäßer Gitterkäfig für Farbmäuse: Im Käfig CARLOS von Zoostore können vier bis fünf Farbmäuse wohnen.
Artgemäßer Gitterkäfig für Farbmäuse: Im Käfig CARLOS von Zoostore können vier bis fünf Farbmäuse wohnen.

Ebenfalls artgemäß für eine Gruppe von vier bis acht Farbmäusen ist der Mäuse- und Hamsterkäfig „BORNEO“ XL. Wichtig: Der Käfig benötigt mindestens eine zusätzliche Vollebene, die im Lieferumfang nicht enthalten ist und zusätzlich eingebaut werden muss, um den Mäusen ausreichend Platz zu bieten.

Dank der großen Fronttür lassen sich die Käfige CARLOS und BORNEO mausfreundlich öffnen, sodass kein Griff von oben (= Imitation eines Beutegraifers) in den käfig nötig ist, um Futter, Wasser und Inventar zu wechseln sowie Teilreinigungen durchzuführen.

Alternativ und in drei verschiedenen Größen (100 x 72 x 65 cm, 120 x 72 x 65 cm und 140 x 72 x 65 cm) ist das Nagerheim Hoppelgarden in verschiedenen Online-Shops und Zoogeschäften erhältlich. Der Käfig bietet im kleinsten Maß Platz für eine Gruppe von vier bis fünf Farbmäusen. Wichtig: Der Käfig benötigt mindestens eine zusätzliche Vollebene, die im Lieferumfang nicht enthalten ist und zusätzlich eingebaut werden muss, um den Mäusen ausreichend Platz zu bieten.

Nagerhütte

Handgefertigt aus Deutschland: Wer’s hübsch mag, aber nicht selber bauen kann oder möchte, ist bei Nagerhütten.de an der richtigen Adresse. Der deutsche Hersteller von Kleinnagerbehausungen bietet maßgefertigte Gehege für Kleinnager, die auf der Website individuell zusammengestellt werden können. Auch katzensichere Verdrahtung sind möglich.

Bei einer Haltung von Farbmäusen empfiehlt sich der Einbau einer Plexiglasplatte im Boden, da die Mäuse diesen schnell durchnagen.

Kleintiervilla

Made in Germany: Hübsche, professionelle und artgerechte Gehege für Farbmäuse, Rennmäuse und andere Kleinnager gibt’s bei Kleintiervilla.de. Die Gehege werden maßgefertigt. Wir empfehlen den Einbau einer Plexiglasplatte im Boden, da nagefreudige und gelangweilte Mäuse diesen schnell durchnagen.

OSB-Terrarium

OST-Terrarien sind auf ebay (Suchanfrage „OSB-Terrarium“ mit den Wunschmaßen) und in Online-Shops wie beim Terrarium-Discounter erhältlich. Gehege in den Maßen 120 cm x 60 cm x 60 cm (die preisgünstigste Variante) oder 150 cm x 60 cm x 60 cm und vergleichbare Maße lassen Mäuseherzen höher schlagen.

OSB-Terrarien sehen hübsch aus, bieten viel Platz und sind stabil. Mit etwas handwerklichem Geschick werden sie schnell farbmausgerecht ausgebaut: Das Terrarium wird mit Epoxidharz oder Spielzeuglack versiegelt (siehe unten). Seitlich wird jeweils eine Belüftungsfläche pro Ebene ausgesägt.

Vorsicht: Billig-OSB-Terrarien können ausdünsten. Daher ist eine Nachfrage diesbezüglich beim Händler sinnvoll.

Ein für Farbmäuse ausgebautes OSB-Terrarium mit Ebenen und 10-cm-Streuschutz.
Ein für Farbmäuse ausgebautes OSB-Terrarium mit Ebenen und 10-cm-Streuschutz. Anstelle der seitlichen Belüftungsflächen wurden die Scheiben entfernt und durch herausnehmbare Drahttüren ersetzt.
Eigenbau

Am besten eignet sich ein Eigenbau für die Farbmaushaltung, der an die Ansprüche der Tiere angepasst wird. Im Internet existieren zahlreiche Bauanleitungen und Tipps, oft auf Basis von Ikea-Möbeln oder tiefen Regalen. Wichtig:

  • Holzstärke min. 2 cm, besser mehr
  • harte Holzsorten verarbeiten
  • Mindestmaße werden eingehalten
  • Ausreichend Belüftungsflächen sind vorhanden: 2 cm über der Einstreukante, großflächig und mit engmaschigem Draht (0,8 mm) sichern
  • Versiegelung mit Epoxidharz oder Spielzeuglack
  • Einstreumöglichkeit von 10 cm auf der Grundebene
    mehrere herausnehmbare Ebenen
  • Abstand einer Ebene zur Decke mind. 30 cm, um ein mausgerechtes Laufrad anzubieten

Versiegelung und Verdrahtung des Geheges

Verdrahtung der Belüftungsflächen

Die Belüftungsfläche wird mit engmaschigem Volierendraht (0,8 mm, unverzinkt, erhältlich im Baumarkt, in Onlineshops wie Drahtversand.de und bei ebay) mäusesicher gemacht.

Die Aussägung sollte bei 12 cm beginnen, sodass der Boden ca. 10 cm hoch eingestreut werden kann. Bei einem Gehege mit Mindestmaßen 100 cm x 50 cm x 60 cm werden mindestens 25 cm x 30cm ausgesägt. Die seitlichen Belüftungsflächen dürfen natürlich nicht zugestellt werden.

Je größer die Belüftungsfläche, desto besser ist der Luftaustausch im Gehege. Für jede Vollebene sollte eine separate, großflächige Belüftung angebracht werden.

Leben Beutegreifer wie Hund, Katze oder Frettchen im Haus, werden die Belüftungsflächen doppelt im Abstand con ca. 1 bis 3 cm mit engmaschigem Draht gesichert.

Wer nicht sägen möchte, kann die Front-Schiebetüren durch verdrahtete Türen ersetzen oder, wenn die Mäuse es mitmachen, die Front offen lassen – natürlich nur, wenn kein Beutegreifer im Haushalt wohnt.

Epoxidharz

Aus Holz oder OSB gefärtigte Gehege benötigen eine doppelte Epoxidharzversiegelung gegen Knabberangriffe und den Mäuseurin: Die zweite Schicht wird 24 Stunden nach der ersten aufgetragen. Das Harz sollte 14 Tage aushärten und ausdünsten, bevor die mausigen Bewohner einziehen dürfen.

Das Harz muss für Tiergehege geeignet sein und die Versiegelung volsltändig flächendeckend geschehen, um Fraßschäden und infolge dessen gesundheitliche Beschwerden bei Familie Farbmaus zu vermeiden.

Für Tiergehege geeignetes Epoxidharz ist z.B. bei Breddermann Kunstharze erhältlich: Aquaristik/Terraristik -> Regenwald/Tropen -> ET45 (800 g reichen für ein 120 x 60 x 60er OSB-Terrarium inkl. Ebenen)

Spielzeuglack

Alternativ ist eine Versiegelung mit Kinderspielzeuglack in fünf bis sieben Schichten möglich – diese werden alle 24 Stunden aufgetragen. Das Gehege ist nach 14 Tagen (Aushärten und Ausdünsten) bezugsfertig. Kräftige Nagezähne hält Spielzeuglack nur für kurze Zeit auf.

Kinderspielzeuglack wird im Baumarkt verkauft. Der Lack soll der Norm DIN EN 71, Teil 3, „Sicherheit von Spielzeug“, entsprechen.

Leinölfirnis

Einsickern von Urin kann durch eine Versiegelung mit Leinölfirnis verhindert werden. Gegen knabberfreudige Nagezähne kann Leinölfirnis allerdings nichts ausrichten.

Leinölfirnis ist im Baumarkt erhältlich.

Plexiglas und Fliesen

Zur Versiegelung des Bodens eignen sich auf Maß geschnittene Plexiglasscheiben, die am Boden verklebt werden. Fliesen verhindern ebenso Knabbereien und das Einsickern des Mäuseurins.

Plexiglas und Fliesen lassen sich nicht entfernen, sodass bei einer Zerstörung des Materials das gesamte Gehege entsorgt werden muss. Fliesen sind zudem sehr schwer. Versiegelungen lassen sich erneuern.

Plexiglas und Fliesen sind im Baumarkt erhältlich.

Ein Gedanke zu „Farbmaus-Gehege“

Kommentare sind geschlossen.