Mama Maus ist sichtbar schwanger.

Adventskalender 21. Türchen: 7 Farbmäuse

Sieben kranke Farbmäuse auf einen Streich schauen aus dem 21. Kalendertürchen des Mäuseasyl-Adventskalenders. Die sieben Mäuschen haben viel hinter sich. Vielleicht gibt es für sie ein Happy End?

Die Farbmäuse kurz nach ihrer Ankunft.
Die Farbmäuse kurz nach ihrer Ankunft.

Farbmäuse im Schaufenster

Acht kunterbunte Farbmäuse – ein Böckchen und sieben Weibchen – brachte eine Tierärztin von einem Spaziergang mit in ihre Praxis. Da sie gänzlich unerfahren in Sachen Mäusen war, steckte sie die Tiere in ein komplett verschlossenes Aquarium, das sie ins Schaufenster ihrer Praxis stellte. Die Hölle für die Mäuse – doch ihre Freikarte in ein neues Leben. Denn eine liebe Mäusefreundin entdeckte die armen Farbmäuse im Schaufenster, verständigte uns vom Mäuseasyl und kurze Zeit später holten wir die Farbmäuse ab.

Leider war die Tierärztin zuvor auf die glorreiche Idee bekommen, den einzigen Bock der Gruppe in eine gemischtgeschlechtliche Gruppe zu vermitteln – Rückgabe ausgeschlossen. Hierzu sagen wir mal nichts. Ihr könnt euch denken, was wir der Dame gern geflüstert hätten …

Die Farbmäuse kurz nach ihrer Ankunft.

Man kommt zur Ruhe …

Eins der sieben Mäusemädchen brachte kurz nach ihrer Ankunft in der Mäuseasyl-Pflegestelle Hameln Welpen zur Welt. Der Stress der letzen Tage –in der Kälte ausgesetzt zu werden, in einem schwitzwasserfeuchten Aquarium zu landen, wieder umzuziehen – war für die frisch gebackene Mäusemutter allerdings zu viel und sie entschied sich gegen ihren Nachwuchs. Dazu waren die Mäuse verwurmt und ordentlich krank, sodass nach ihrer Rettung nicht einmal klar war, ob alle Fellnasen die nächsten Tage überstehen würden.

Die weißen und grau gescheckten werden nun liebevoll ver- und umsorgt. Ihre Würmer und Atemwegsinfektionen werden behandelt und die sieben Elendshäufchen sind schon ordentlich gesundet. Mittlerweile hoppeln sie zusammen fröhlich durch ihr Quarantänegehege, gehen auf Klettertour und buddeln ihre Gangsysteme. Was jetzt noch fehlt: ein neues Zuhause!

Die Farbmäuse kurz nach ihrer Ankunft.

Ein neues Zuhause?

Alle sieben Farbmäuse haben die kritische Phase überstanden und sind ab Januar bereit für ihren Umzug in ein richtiges Zuhause. Vielleicht findet sich noch in diesem Jahr ein Interessent für die sieben? Am liebsten natürlich einer, der ihnen kastrierte, männliche Gesellschaft bietet. Denn die sieben sind durch und durch Partygirls, die gerne einander gerne mal den Cocktail übers Kleid kippen …

Wer die Farbmäuse aufnehmen möchte – sie ziehen am liebsten zusammen oder mindestens zu zweit in Gruppen ab vier Farbmäusen – wendet sich an die Mäuseasyl-Pflegestelle Hameln: m.schade[at]maeuseasyl-verein.de

Mama Maus ist sichtbar schwanger.
Mama Maus ist sichtbar schwanger.